Home
   Vorbereitung
   Router
   WLAN-Adapter
   Ad-hoc-Netzwerk
   WDS
   Glossar
   Kontakt
   Impressum
 
Aufbau eines WLAN-Heimnetzes
Wireless Distribution System
Es kann vorkommen, daß ein Access Point nicht ausreicht, um in allen Räumen der Wohnung eine WLAN-Verbindung aufzubauen. Oder man möchte zusammen mit dem Nachbarn seinen DSL-Anschluß nutzen, dieser hat aber keinen Funkkontakt zum WLAN-Router. Abhilfe schafft ein weiterer Router oder WLAN-Bridge.
Wenn man keine Möglichkeit hat, die Router per Kabel zu verbinden (LAN), kann man sein Funknetzwerk drahtlos mit Hilfe des Wireless Distribution Systems (WDS) flächenmäßig vergrössern.
Es ist auch ein Roaming zwischen den Access Points möglich.
Eine Verbindung über ein kabelgebundenes LAN ist aber immer die bessere Wahl.
 
 
Die Einrichtung ist recht einfach, wenn einige Punkte beachtet werden.
Für beide Router gilt:
  • Es muss die gleiche SSID verwendet werden.
  • Der gleiche Funkkanal muss eingestellt sein.
  • Die gleiche Modulationsart muss gewählt sein. ( 802.11b, 802.11g oder mixed)
  • Die gleichen WEP-Schlüssel müssen eingetragen sein.
Die Unterschiede sind:
  • Router 1 arbeitet als Router, Switch und Access Point.
    Da dieser die Verbindung in das Internet herstellt, müssen die entsprechenden Einstellungen für das WAN-Interface getätigt werden.
  • Router 2 arbeitet nur als Switch und Access Point, nicht als Router.
    Um das zu erreichen, deaktiviert man das WAN-Interface.
  • Jeder Router bekommt eine IP-Adresse im gleichen Subnetz. (z.B. Router 1: 192.168.0.1 und Router 2: 192.168.0.2 mit der Subnetzmaske 255.255.255.0) Alle angeschlossenen Clients bekommen ebenfalls Adressen aus diesem Subnetz. Standardgateway ist für alle in diesem Fall Router 1.
  • Nur auf einem Router kann der DHCP-Server aktiviert werden, auf dem anderen Router nicht. Es darf nur ein DHCP-Server in einem LAN aktiv sein.
  • Die ACL-Einstellungen gelten für jeden Access Point getrennt. Falls man mit einem Notebook das Roaming nutzen will, muss die MAC-Adresse natürlich auf beiden Routern eingetragen werden.
  • Der jeweils andere Router wird auf der entsprechenden Konfigurations-Seite für "WDS Links" aktiviert.
Beispiele:
 
  Übersicht Weiter ...
 
Impressum | Kontakt | Sep 2006