Home
   Vorbereitung
   Router
     FRITZ!Box 7170
     MD 40900
     Speedport W 500V
     WGR614v5
   WLAN-Adapter
   Ad-hoc-Netzwerk
   WDS
   Glossar
   Kontakt
   Impressum
 
AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7170
2. Einstellungen/Internet
 
Zurück 2.1 Kindersicherung (Siehe auch Übersicht - Kindersicherung) Kindersicherung
Eine interessante neue Funktion ist die Kindersicherung. Damit kann man festlegen, wer, wann und wie lange im Internet surfen darf.
Grundsätzlich kann man diese Einstellungen per PC tätigen. Wenn man Windows XP© als Betriebssystem auf dem PC verwendet, kann man auch Einschränkungen pro Anmeldenamen festlegen.
Dazu muss aber die Software "Kindersicherung" der Firma AVM© auf dem PC installiert sein. Diese kann kostenlos heruntergeladen werden.
 
 
Wenn "Alle Anderen dürfen das Internet ..." nicht aktiviert ist, gelten ausschließlich die Eintragungen in der Tabelle. Alle anderen kommen überhaupt nicht in das Internet.
 
Neuer Name
Zum Einrichten auf "Neuer Name" drücken.
 
 
Nun den entsprechenden PC oder Namen auswählen und auf "Weiter" drücken.
 
 
Jetzt nur noch die entsprechenden Haken und Zeiten eintragen und mit "Fertig stellen" abspeichern.
 
Zurück 2.2 Online-Zähler (Siehe auch Übersicht - Online-Zähler) Online-Zähler
Wie der Name schon vermuten lässt, kann man sich hier anschauen, wie lange man Online mit dem Internet verbunden war und wieviel Megabytes Daten hin- und hergeschickt wurden.
 
 
Tarifübersicht
Wer noch einen Volumen- oder Zeittarif hat bekommt hier eine grafische Übersicht angeboten.
 
 
Tarif eintragen
Hier werden die Eintragungen für den Volumen- oder Zeittarif vorgenommen. Wie schon im Handbuch oder in der Onlinehilfe angemerkt wird, kann die Volumenzählung von der des Providers etwas abweichen. Deshalb ist es angeraten hier den Tarif nicht bis zum letzten auszureizen, sondern etwas unterhalb der Höchstgrenze zu bleiben.
 
 
Zurück 2.3 Zugangsdaten
Die Fritz!Box ist vielseitig einsetzbar. Abhängig davon gestaltet sich die Weboberfläche zur Dateneingabe. Deshalb habe ich ein typisches Beispiel ausgewählt, welches folgende Eigenschaften hat:
  • Die Fritz!Box ist direkt an den DSL-Splitter angeschlossen (das interne DSL-Modem wird benutzt).
    • Anschluss - Internetzugang über DSL
  • Die Fritz!Box kümmert sich um die Verbindung zum Internet und stellt sie allen angeschlossenen PCs zur Verfügung.
    • Betriebsart - Eine Internetverbindung für alle Computer verwenden
  • Es wird einer der typischen DSL-Provider verwendet.
    • Zugangsdaten - Zugangsdaten werden benötigt
  • IP-Telefonie ist in dieser Anschlussart möglich.
  • Es besteht ein Flatrat-Vertrag (keine Zeit- oder Volumenbegrenzung)
    • Verbindungseinstellungen - Internetverbindung dauerhaft halten
  • Angeschlossene PCs dürfen keine eigenen, zusätzlichen DSL-Verbindungen mit Hilfe der Fritz!Box aufbauen.
    • PPPoE-Passtrough nicht selektiert
Änderungen an den Standardeinstellungen zum Traffic-Shaping oder zu den DSL-ATM-Einstellungen sind normalerweise nicht nötig.
 
 
Zurück ... Seite 5 Weiter ...
 
Impressum | Kontakt | Jan 2007