Home
   Vorbereitung
   Router
   WLAN-Adapter
     ALL0183PS
     DWL-122
     MD 40900
     Sinus 154 stick
     WNC-0300USB
     WG111V2
     XP-Client WEP
     XP-Client WPA
     XP-Client WPA2
     DHCP-Einstellung
     Fehlersuche
     Internetoptionen
   Ad-hoc-Netzwerk
   WDS
   Glossar
   Kontakt
   Impressum
 
T-COM 54Mbps Wireless USB Adapter
Sinus 154 stick
 
  Seite 1 Weiter ...
Sinus 154 stick Der 54Mbps Wireless USB Adapter Sinus 154 stick der T-Com© hat folgende Features:
  • IEEE 802.11g Wireless Standard, abwärtskompatibel zu 802.11b
  • 64/128 Bit WEP Datenverschlüsselung
  • WPA und WPA2-Verschlüsselung für Windows 98(SE), ME, 2000 und XP
  • Frequenzbereich: 2.4 - 2.4835GHz
  • Unterstützt Windows 98(SE), ME, 2000 und XP
  • Ad-hoc und Infrastructure Verfahren
Besonderheiten, die mir aufgefallen sind:
  • Vorteil: Man muss sich nicht den jeweiligen USB-Port merken, wo der Adapter installiert wurde. Auch an einem anderen Port wird das gleiche Gerät erkannt und die eingerichteten Profile sind alle noch da.

Treiber und Software sowie Handbücher kann man sich von der Webseite der T-Com© herunterladen.
 
Windows XP
 
Es sollte die letzte Version der Software verwendet werden. (Version 3.3.25.0)
Nach der Installation der Clientsoftware kann der USB-WLAN-Adapter an den PC angeschlossen werden. Er wird automatisch erkannt und eingerichtet.
Die Installation trägt das Konfigurationsprogramm in die Autostartgruppe ein. Dort sollte es wieder entfernt werden, da die Einrichtung mit Windows-eigenen Mitteln vorgenommen wird. (Nur Icon löschen, nicht die Software deinstallieren !) Die Verbindungsaufnahme mit einem eingerichteten AccessPoint wird auf folgenden Seiten beschrieben.
 
Windows98SE / Windows ME / Windows 2000
 
Bei diesen Windows-Betriebssystemen muss der mitgelieferte "T-COM WLAN Manager" installiert und benutzt werden. Es empfiehlt sich, die letzte Version der Software zu benutzen. (Treiber-Version 3.3.25.0 und Software-Version 1.0.8.0)
Um sich an einem WLAN anmelden zu können, braucht man folgende Informationen:
  • Name des Netzwerkes (SSID)
  • Welche Verschlüsselung wird verwendet ?
    • WEP 64bit oder
    • WEP 128bit
    • und welches ist der aktive Schlüssel
    • oder wird WPA bzw. WPA2 verwendet
  • Kopie des Schlüssels zum Eintragen
  • Falls der Router eine Access Control List (ACL) hat, muss erst die eigene MAC-Adresse dort eingetragen werden.
 
Standardmäßig wird das Programm nach einem Neustart des Rechners automatisch gestartet.
Starten des Programms: Start -> Programme -> Sinus 154 stick -> Sinus 154 stick WLAN Manager
Nach dem Booten erscheint ein neues Icon im Systray:
 
keine erfolgreiche Verbindungsaufnahme mit dem Access Point erfolgreiche Verbindungsaufnahme mit dem Access Point
 
In der Regel sollte die Verbindungsaufnahme nicht so einfach klappen.
Ein Doppelklick auf das Icon öffnet das Konfigurationsprogramm. Man wechselt auf "Einstellungen".
Vorweg noch eine Bemerkung zu den Knöpfen, die auf jeder Seite des WLAN Manager erreichbar sind.
  • mit "Funk ein" bzw. "Funk aus" kann der USB-Stick aus- oder eingeschaltet werden.
  • die "Hilfe" öffnet ein zusätzliches deutschsprachiges Hilfefenster
  • und mit "Ausblenden" minimiert man das Fenster wieder
Jetzt werdem die o.g. Werte eingetragen. Auf der Seite "Allgemein":
  • Einen passenden Profilnamen ausdenken und eintragen
  • SSID eintragen
  • Betriebsmodus "Infrastructure" für eine Verbindung zu einem AccessPoints auswählen
  • Übertragungsrate auf "Auto" lassen
  • Der Kanal wird in diesem Betriebsmoduns automatisch erkannt.
 
 
Für die Verschlüsselung wechselt man auf die Seite "Sicherheit". Es stehen folgende Möglichkeiten zur Auswahl:
  1. Aus - keine Verschlüsselung
  2. WEP
  3. WPA mit Pre-shared key (PSK)
  4. WPA2 mit Pre-shared key (PSK)
  5. WPA mit Radius Server
  6. WPA2 mit Radius Server
Im Heimbereich sind die Methoden 2, 3 oder 4 am gebräuchlichsten. Passend zum AccessPoints wird nun die richtige Auswahl getroffen und der entsprechende Schlüssel eingetragen. Hier das Beispiel für WPA2 mit Pre-shared key.
Danach noch das Profil abspeichern und auf "Übernehmen" drücken, damit die Einstellungen aktiv werden.
 
 
Nun steht einer erfolgreichen Verbindungsaufnahme nichts mehr im Weg. Das Icon wechselt von rot auf grün und der WLAN Manager schaltet um auf die Seite "Status". Hier sind die aktuellen Werte der Verbindung aufgelistet.
  • BSSID
  • SSID
  • Betriebsmodus Infrastucture
  • aktuelle Übertragungsrate
  • Funkkanal
  • Verschlüsselung
  • Signalstärke als grafischer Balken
  • Rauschen als grafischer Balken
  • Durchsatz mit gesendeten und empfangegen Datenfragmenten
 
 
  Seite 1 Weiter ...
Impressum | Kontakt | Dec 2005